Transport-/Importkosten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Transport-/Importkosten

Beitrag von Gast am Di Feb 01, 2011 9:04 am

Ich versuche gerade herauszufinden, wie man am besten und günstigsten einen potentiellen Noriker von A) Österreich nach B) Deutschland/Eifel bekommt.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht und mit wem oder wie seit ihr gefahren? Bzw. euer Pferd?

Selber habe ich keinen Hänger. Und auch keine Fahrerfahrung. Der Transport über ein professionelles speditionsunternehmen würde € 770,-- kosten. Dafür könnte ich ja glatt im Herbst ein Fohlen retten...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Miri am Di Feb 01, 2011 9:19 am

Manchmal gibt es die Möglichkeit der "Fahrgemeinschaft" - aber das gibts wohl hauptsächlich nur im Herbst.
Sprich jemand fährt runter um sich ein Pferdchen auf der Auktion zu kaufen und hat noch einen Platz im Hänger frei. Ob das dann natürlich genau bis in die Eifel fährt, wäre ein sehr großer Zufall. Aber immerhin wäre schon mal ein Großteil der Strecke geschafft Wink

gruß Miri
avatar
Miri

Anzahl der Beiträge : 1327
Anmeldedatum : 22.07.10
Alter : 28
Ort : Neumarkt i.d. Opf. / Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Seraphin am Di Feb 01, 2011 9:53 am

wie wäre es wenn du inserierst? am transport wäre es bei mir auch fast gescheitert.. ich habe inseriert und auch antworten bekommen. Oder schreibe doch mal Tierschutzorgas an, die Fohlen retten, vielleicht kann dir da jemand helfen.
sonst habe ich gelesen das die frau von horsefire noch transport durchführt:
http://horsefire.npage.de/notf%C3%A4lle_53927335.html

unten drunter übrigens ein norikerfohlenzwillingspärchen das ich sofort kaufen würde.. wenn mehr zeit hätte :cyclops: vorallem der braune hats mir angetan, so ein hübsches kerlchen
avatar
Seraphin

Anzahl der Beiträge : 2023
Anmeldedatum : 21.08.10
Ort : Emmental Switzerland

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Gast am Di Feb 01, 2011 10:26 am

Ich möchte nicht unbedingt ein Fohlen haben, weil ich nicht die optimalen Aufzuchtbedingungen bieten könnte usw.
Manchmal gibt es ja auch ältere in Not geratene Noriker oder Leute, die ihren in gute Hände wissen wollen. Na, ich werde mich mal umhören. Wollte halt mal eure Erfahrungen kennenlernen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Seraphin am Di Feb 01, 2011 10:58 am

ok klar! ja es gibt ja auch immer wieder Stuten die aus der Zucht ausgesondert werden oder Freizeitnoriker die in gute hände abgegeben werden, schau mal habe noch ein paar aktuelle bilder von madonna bekommen:

sie ist momentan recht überbaut und hatte es beim züchter wohl nicht sehr gut, sie hat anfangs auch nach menschen geschlagen, sie hat sich aber zu einer ganz lieben süssen maus entwickelt und ihre neue besitzerin hat eine riesenfreude an ihr.











und die blesse fängt auch schon an sich zu verflüchtigen:





Madonnas Bauch fängt schon an auszublassen:





es ist finde ich immer schwer zusagen und wenn man selbst das Gefühl hat das man nicht die optimalen Möglichkeiten für ein Fohlen hat ist es sicher nochmal zu überdenken. Aber ich habe mir immer gedacht das man auch mit einem ausgewachsenen Pferd Probleme bekommen kann, es hat Möglicherweise schon "Macken" oder gesundheitliche Dinge.. und ein Fohlen braucht halt andere Fohlen und noch die komplette Grundausbildung.. bei der rubrik verkaufspferde hat noch jemand geschrieben, schau doch da mal rein vielleicht ist es was für dich? ach das richtige pferd wird schon noch kommen, da bin ich sicher
avatar
Seraphin

Anzahl der Beiträge : 2023
Anmeldedatum : 21.08.10
Ort : Emmental Switzerland

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Gast am Di Feb 01, 2011 11:06 am

Danke für die Bilder! hat deine Bekannte beide Stutfohlen von dort gekauft? Bin ja echt mal gespannt, wie sie wird!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Seraphin am Di Feb 01, 2011 1:13 pm

nein sie hat nur madonna gekauft, das andere stutfohlen hat famos elmar als vater und darauf ist der züchter sehr stolz..sie hatten noch ein hengstfohlen, aber der ist jetzt leider in der wurst. bin auch echtmal gespannt was aus madonna wird, vorallem auf den ersten fellwechsel freue ich mich schon. Ich denke ich darf dann nochmal Bilder posten, sie wird auf jedenfall ne Tigerin Smile
avatar
Seraphin

Anzahl der Beiträge : 2023
Anmeldedatum : 21.08.10
Ort : Emmental Switzerland

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Gast am Di Feb 01, 2011 1:27 pm

Oh nein, den fand ich auch ganz süß! Der Arme! Maaaaahhhn, ich bin immer so hin und her gerissen, ob Fohli oder lieber älteres Pferdchen. Wenn man sowas hört, dann No kann man nur mit dem Kopf schütteln!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Admine Sam am Di Feb 01, 2011 9:33 pm

Hier kannst du auch schauen - sie vermitteln unter anderem in Österreich gerettete Noriker, auch mal ältere :

http://www.pferdefreunde-birnbaum.de/pferdesuche.php
avatar
Admine Sam
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 2972
Anmeldedatum : 25.05.10
Alter : 48
Ort : Göppingen

http://noriker.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Gast am Di Feb 01, 2011 9:45 pm

Kenne ich schon, gucke da auch hin und wieder. möchte nur gerne auch vollständiger Eigentümer sein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Miri am Mi Feb 02, 2011 7:07 am

Suki schrieb:möchte nur gerne auch vollständiger Eigentümer sein.

Was meinst du damit ?

Ich hab meinen auch von Birnbaum. Sie sagte zwar, dass sie Kontrollbesuche macht, man ihr jeden Stallwechsel ect. mitteilen muss und in dem Vertrag stehen auch so Klauseln, dass sie das Pferd theoretisch wieder zurücknehmen dürfte, wenn es nicht ordentlich gehalten wird (oder so).
Aber ganz ehrlich: Die Frau hat sich noch nie blicken lassen, ich und auch mein Pferd sind bereits umgezogen - und außerdem halte ich mein Pferd sowieso ordentlich Very Happy
Ich hab diesbezüglich überhaupt keine Angst - das ist mein Pferd und damit basta Wink

gruß Miri
avatar
Miri

Anzahl der Beiträge : 1327
Anmeldedatum : 22.07.10
Alter : 28
Ort : Neumarkt i.d. Opf. / Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Admine Sam am Mi Feb 02, 2011 3:46 pm

Diese Eigentümerklausel gibt es auch bei Tierheimtieren - dort ist sie auf ein Jahr beschränkt.
Innerhalb dieses Jahres können sie damit das Tier aus schlechter Haltung zurückholen.

Die Pferderetter vom Birnbaum wollen damit nur sicher gehen, daß die Pferde nicht vom Regen in die Traufe kommen - die Pferde sollen es ja schließlich gut haben. Was ich im übrigen nicht schlecht an der Sache finde :
sollte man selbst mal finanzielle Probleme bekommen und das Pferd aus irgendeinem Grund nicht mehr versorgen können, können die Pferderetter das Tier zurücknehmen. Was mit Sicherheit in so einem Fall auch kein Nachteil ist.
avatar
Admine Sam
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 2972
Anmeldedatum : 25.05.10
Alter : 48
Ort : Göppingen

http://noriker.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Seraphin am Mi Feb 02, 2011 5:53 pm

es ist vorallem die beste Absicherung fürs Pferd, wenn ich einen Hund aus "unserem" Tierheim vermittel stehen auch so viele deftige Klauseln im Vertrag, wir machen auch Vor- und Nachkontrollen, weil wir wissen wollen das es den Tieren dann auch gut geht. Leider denken immer wieder viele das sie keinen Hund von uns bekommen wenn sie kein Haus und Garten haben, darum gehts aber wirklich nicht. Ich denke auch das es super ist ein Pferd von Birmbaum zu nehmen weil dann auch wieder ein Platz frei wird für ein nächstes Schlachtfohlen. :-)

Wegen dem Fohlenkauf ja oder nein meine Pro und Kontraliste:

Contra:

-man kann sich nicht gleich draufsetzen und losreiten
-braucht Kontakt zu anderen Fohlen
-die komplette Grundausbildung muss noch gemacht werden (steht bei mir auch bei pro)
-wenn man selbst nicht einreiten muss das fohlen später zum beritt gebracht werden (finanzielle frage)
-man braucht für ein fohlen mehr zeit und geduld
Pro:

-man erlebt das fohlen von anfang an und sieht es aufwachsen
-man kann früh ein vetrauen aufbauen das ein lebenlang halten kann
-man kann bei der ausbildung dabei sein oder sie selbst übernehmen (war für mich selbst wichtig, weil ich grade in punkto pferdeerziehung fremden menschen weniger traue)
-fohlen hat meistens noch keine verkorkste psyche oder macken
-fohlen sind von natur aus neugierig und aufgeschlossen es macht einfach viel spass mit ihnen zusammen zu arbeiten

avatar
Seraphin

Anzahl der Beiträge : 2023
Anmeldedatum : 21.08.10
Ort : Emmental Switzerland

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Admine Sam am Mi Feb 02, 2011 9:20 pm

Das ein Fohlen unbedingt andere Fohlen braucht, würde ich nicht so sehen - es funktioniert auch, wenn das junge Pferd in einer gemischten Gruppe aufwächst.
Als wir Tom geholt haben, gab es bei uns auch kein Pferd in seinem Alter - der nächste war 2 Jahre älter als er. Die Gruppe bestand aus 4 Pferden, alle etwas älter als er. Wichtig ist, daß das Pferd das Sozialverhalten lernt und Spielkumpels hat.
avatar
Admine Sam
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 2972
Anmeldedatum : 25.05.10
Alter : 48
Ort : Göppingen

http://noriker.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Miri am Do Feb 03, 2011 7:15 am

Meine Meinung über Pferdefreunde Birnbaum ist leider nicht nur positiv.
Hab selbst die Erfahrung gemacht und auch schon von einigen anderen gehört, dass leider durch die Masse folgende Krankheiten fast alle haben: komplette Erkältung (meiner sogar mit Lungengeräuschen...), starke Verwurmung(!)
D.h. die ersten Monate war der TA sehr oft da und wir hatten ordentlich zu kämpfen...

Grundsätzlich eine gute Idee, aber vielleicht lieber ein paar weniger retten (jaaa, geht auf mich los!), aber dafür dann mehr für die Gesundheit tun können.


Und zum Thema gleichaltrige Spielkumpel:
Ich hab seeeehr gute Erfahrungen mit einer gemischten Herde gemacht: Also von jung bis alt und von klein bis groß war da alles dabei.
So hatten sie welche zum Spielen, aber auch ältere, die Teile der Erziehung übernommen haben

gruß Miri
avatar
Miri

Anzahl der Beiträge : 1327
Anmeldedatum : 22.07.10
Alter : 28
Ort : Neumarkt i.d. Opf. / Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Gast am Do Feb 03, 2011 9:39 am

Mmh, ich möchte gerne ein Tier nehmen, welches in Not ist. Aber ich habe entschieden, dass derzeit kein Fohlen in Frage kommt. Zum einen hätte ich gerne ein Pferd, was relativ zeitnah zum reiten geeignet ist. da ich zur Entspannung gerne im Wald rumzockeln möchte und auch nicht die Masse an Zeit habe um mit Grundlagen anzufangen. Klar sich kennen lernen und den Feinschliff geben um zueinander zu finden schon. Aber nicht alles von Anfang an.

Später wenn meine Kiddies mal größer sind und mein wir die Landwirtschaft der Schwiegereltern im Nebenerwerb machen sollten, da kann ich dann auch 2-unendlich (im übertriebenen Sinne) hier auf den Weiden und Ställen unterbringen. Aber im Moment ist mir eines mit etwas mehr Grundlagen lieber!

Und ich wollte hier auch gar keine Diskussion über Fohlen ja oder nein lostreten! Ich hatte lediglich geschrieben, das man für das Geld was die Spedition nimmt glatt einem Fohlen das Leben retten könnte (was ich dann auch dem Bezahlen der Spedition vorziehen würde!), weil ich es so teuer finde. Ich bin weit von Österreich weg und umsonst würde keiner Fahren, aber wie gesagt 770,-- ist es mir nicht wert! Da würde ich nach einer anderen Lösung suchen.

Manchmal ist es schon interessant, wie sich der Beitrag oder die Diskussion entwickelt! Very Happy Ich wollte hier erfahren, wo und wie ihr eure Pferde habt fahren lassen oder selber geholt habt. Aber inzwischen entwickelt es sich zu einem Suki-Sammelthreat! *lach* Fotos von Madonna (über die ich mich SEHR gefreut habe! und mich auch über weitere freuen würde) und ob ich ein Fohlen nehmen soll oder nicht. Muss voll schmunzeln!

Was anderes: Im Moment scheinen einige Pferde so um die 8-11 Jahre, fast alles gerittenen und teilweise tragende stuten, rauschgeschleudert zu werden. Hab jetzt schon eine für 1600,-- gefunden, lieb , geritten, nur 1,50 groß (genau richtig für mich), angeblich gesund und andere kosten dann 4000,--. Weiß nicht, so ein Preis ist natürlich verlockend, aber irgendwo muss da doch ein Haken sein, oder? Haben die Österreicher auch Heu knapp dieses Jahr?

Verliebt habe ich mich in sie:

http://www.willhaben.at/iad/viewimage?adId=23249179#2

Obwohl ich an einen Fuchs als letztes gedacht hätte. Aber sie ist dann vergleichsweise wieder teu(r)eu, weil ungeritten. So eine Entscheidung zu treffen ist glatt zum haare raufen!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Admine Sam am Do Feb 03, 2011 9:52 am

Hm, hast du mal in anderen Foren nach Transportunternehmen gefragt ?
Z.B. hier : http://pferdenotrufzentrale.foren-city.de/

Die Userin woelfin ist im Tierschutz sehr aktiv und kennt einige Transportunternehmen - wenn du im Reiterflohmarkt bist, erreichst du sie auch unter dem Usernamen silvermoon. Die könntest du mal anschreiben und fragen, ob sie da Möglichkeiten weiß.
avatar
Admine Sam
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 2972
Anmeldedatum : 25.05.10
Alter : 48
Ort : Göppingen

http://noriker.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Seraphin am Do Feb 03, 2011 10:50 am

@suki ohje tut mir leid.. es kam einfach so aus mir rausgeblubbert... die füchse finde ich mittlerweile auch sehr schön.. ich hoffe du findest noch eine lösung mit dem transport und das richtige pferd. wegen importkosten steht eigentlich nur an das du ein gesundheitszeugnis von der europäischen gemeinschaft haben musst, das stellt der amtstierarzt aus, darum muss sich der züchter oder verkäufer kümmern. bei mir war das im kaufpreis drin, kostet aber sonst so um die 70 euro. wenn das pferd nicht gechippt ist, muss es noch vor dem import gechippt werden.
ich lebe ja in der schweiz und mit verzollung, transport usw habe ich locker nochmal den kaufpreis verdoppelt.. aber hier sind die bedingungen auch viel härter als in deutschland.
avatar
Seraphin

Anzahl der Beiträge : 2023
Anmeldedatum : 21.08.10
Ort : Emmental Switzerland

Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Gast am Di Feb 08, 2011 5:21 pm

Hallo,

ich hab mich jetzt nicht ganz durch dieses Thema gelesen, also entschuldigt, wenn hier was doppelt kommt....

Allgemein werden die Noriker in Österreich vor allen Dingen im Herbst nach dem Almabtrieb verkauft. Das beginnt so im September und kann auch bis in den November gehen. Infos findest Du meisst in www.rossinger.at.

Natürlich gehts hier vor allen Dingen um Fohlen, aber auch bis zu 3 Jährige werden mal angeboten. Auf jeden Fall hast du hier ganz gute Chancen eine Mitfahrgelegenheit findest (nie werden soooooviele Noriker von Österreich nach Deutschland transportiert wie dann), ist also relativ gut.

Ich hab meinen Hengst im Bayerischen dvon Gunther Schopf gekauf (kann ihn nur empfehlen!!) www.tigerhill-ranch.de

Dort kannst Du auch Urlaub auf einem Noriker machen und ersteinmal schaun, ob das ein Pferd für Dich ist.

Good luck!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Transport-/Importkosten

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten